Yogakurse

Über mich

Ich heiße Andrea Lukaschtik und habe schon als junge Frau mit dem Yoga begonnen, da ich in meiner Ausbildung starke Rückenprobleme hatte. Damals war der Yoga im Westen noch nicht so bekannt und es gab nur wenige Anbieter.

Deshalb habe ich erst mit der spärlichen Literatur begonnen. Später nahm ich regelmäßig an Yogastunden in verschiedenen Studios teil und lernte so die verschiedenen Yogastile kennen. Ich wollte mehr darüber lernen und erfahren und habe eine zweijährige Ausbildung zur Yogalehrerin bei Yoga Vidya absolviert. Seit dieser Zeit unterrichte ich mit Freude und gerne auch mit einer Portion Humor. Regelmäßige Fortbildungen lassen mich weiter lernen und das neue Wissen fließt in meinen Unterricht ein.

Wenn auch Ihr Interesse geweckt wurde oder Sie schon Yogaerfahrung haben, können Sie mich gerne kontaktieren. Ich freue mich auf Sie!

Meine Yogagruppen fühlen sich in dem wunderschönen Raum im Gemeindehaus sehr wohl. Ich bin dankbar, dass wir dort zusammen praktizieren können.

Mein Kurs-Angebot

Yogakurs „sanfte Mittelstufe“ (für alle, die sanft Yoga üben möchten)
Termin: Freitags von 17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Großer Saal des Gemeindehauses der Stephanuskirche Gebersdorf

Yogakurs „Mittelstufe+“ (für alle, die sich in der Mittelstufe wohlfühlen und ihre Yogapraxis weiter entwickeln wollen)
Termin: Mittwochs von 18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Großer Saal des Gemeindehauses der Stephanuskirche Gebersdorf

In den Ferien und an Feiertagen finden keine Yogakurse statt.

Kursgebühr:
Schnupperstunde: Euro 5,-
10er-Karte: Euro 110,-
Es ist möglich, mit der 10er-Karte beide Kurse zu besuchen.

Anmeldung und Kontakt:
Tel.: 09 11 – 61 43 80
Handy: 01 51 – 29 14 33 57
Email: lukaschtikandrea[at]yahoo.de

Die Yoga-Lehre

Yoga – eine sehr alte Lehre, die uns gerade in unserer modernen Zeit viel Unterstützung schenken kann, um die Anforderungen des Alltags zu bewältigen.

Es sind nicht nur die körperlichen Übungen, die uns in der Werbung, in Zeitschriften, Videos und Co. überwiegend begegnen. Yoga ist mehr!

Es sieht den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele. Genau das ist der Grund, wieso er seit Jahrhunderten nicht an Popularität verloren hat.

Die meisten Menschen kommen zum Yoga, weil sie körperliche Beschwerden haben. Das können z. B. immer wiederkehrende Kopfschmerzen, Rückenprobleme oder Schlaflosigkeit sein. Schon nach den ersten Übungsstunden stellt sich bei vielen Teilnehmern eine allgemeine Verbesserung ein.

Nicht zu unterschätzen sind die vielen Atemübungen, die der Yoga kennt. Sie verbessern die Lungenfunktion und schenken neue Energie.

So beginnt jede Stunde mit einer Atemübung, gefolgt von körperlichen Übungen und einer Tiefenentspannung  am Ende der Stunde. Zum Abschluss jeder Stunde gibt es eine Tiefenentspannung, z. B. progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Autogenes Training und Traumreisen. Diese letzten 10-20 Minuten sind sehr wichtig und runden die Yogastunde ab. In dieser Zeit hat Körper, Seele und Geist die Möglichkeit sich zu regenerieren, neue Kraft und Energie zu schöpfen.

Yoga hilft uns sehr, wieder zur Ruhe zu kommen, uns im Alltag wieder bewusst zu spüren und zu fühlen, was mit uns in unserem Inneren los ist. So hilft er auch Erschöpfungszustände, wie z.B. Burn Out und Depressionen vorzubeugen oder bei der Genesung zu unterstützen.

Häufig höre ich von Teilnehmern, dass die Stunde für sie immer wie ein kleiner Urlaub im Alltag ist. Ich finde, das beschreibt es sehr schön. Diese Auszeit von 90 Minuten hilft uns in unserer Mitte zu bleiben, weil das Nervensystem gestärkt wird und sich erholen darf.

Oft meinen die Leute, dass sie dafür sehr beweglich sein müssten, aber das ist keine Voraussetzung. Der Yoga ist ja gerade dafür da, wieder beweglicher zu werden, die Muskelkraft zu stärken und das allgemeinen Wohlbefinden zu fördern. Auch bei vielen Erkrankungen können die Übungen gemacht werden und unterstützend wirken. Ein Gespräch mit dem Arzt über bestehende Krankheitsprobleme kann das klären.