Stadtradeln

Machen Sie mit und unterstützen Sie das ökumenische Team EVANGELISCHE KIRCHE!

Alle, die in Nürnberg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können mitmachen.

Jeder geradelte Kilometer zählt!
Ob in der Freizeit oder im Beruf.
Ob bei Regen, Sturm oder Sonnenschein.
Ob alleine oder im Team.

Auch Ihr E-Bike kann mitmachen!

Aktionszeitraum vom 02.07. bis 22.07.2021

Anmeldung und Information unter www.stadtradeln.de

Werbeplakat Stadtradeln der Stadt Nürnberg. Alle Informationen im Fließtext.

Ökumenisches Angebot für Singles

Gerne möchten wir Sie aufmerksam machen auf ein noch recht neues ökumenisches Angebot für Singles in Stein und Umgebung

Logo ökumenisches SteinerSingleSpezial

Wir sind ein Team aus unterschiedlichen Gemeinden in Stein, die es auf dem Herzen haben, dass auch die Singles in unseren Gemeinden wahrgenommen werden und ihren Platz finden. Wir möchten spezielle Themenabende anbieten, die Singles ermöglichen in Kontakt miteinander zu kommen / Gleichgesinnte zu finden / sich zu vernetzen und sich mit Themen zu beschäftigen, die ihre Situation widerspiegeln.  

Wer mehr Interesse an dem Thema hat, kann gerne auch die Seite www.singlesundkirche.de durchforsten. Dort gibt es bereits jede Menge zum Thema Singlearbeit in Kirche und seit Januar treffen sich Singles aus ganz Deutschland zweiwöchentlich online um sich auszutauschen.

Auch in Stein haben wir nun schon seit März monatliche SingleTalksOnline veranstaltet und laden herzlich dazu ein.

Mein Singlealltag

Mittwoch, 16. Juni um 19:30 Uhr

SingleTalkSpezial mit Moderatoren aus dem Amt für Gemeindedienst

Solo leben – und zwar glücklich?!

Donnerstag, 17. Juni um 19:30 Uhr

mit Tina Tschage, Buchautorin aus München

Mehr Infos bzw. Anmeldung zu den SingleAbenden unter pfarramt.martinluther.stein@elkb.de

Laura Halmen vom SteinerSingleSpezial-Team

Ökumenischer Kirchentag 2021

Vom 13. bis 16. Mai findet in Frankfurt am Main der 3. Ökumenische Kirchentag statt – pandemiebedingt dieses Mal digital und dezentral.

Schaut hin! Und feiert mit uns digital und dezentral.

Unter dem Motto ’schaut hin‘ (Markus 6,38) werden bei zahlreichen Onlineangeboten in Form von Podien, Gesprächen, Workshops, Bibelarbeiten und vielem mehr wichtige inhaltliche Impulse für Kirche, Gesellschaft und Politik gesetzt. Der Ökumenische Kirchentag versteht sich als Begegnungsort und Einladung: zum gegenseitigen Austausch über Themen, die bewegen, zum gemeinsamen Gottesdienst feiern, zum genauen hinschauen, einander vertrauen und gemeinsam handeln – als Christ*innen und als Menschen. Abgerundet wird der ‚OEKT‘ mit einem virtuellen Kulturprogramm. Seien Sie dabei und feiern Sie mit uns!

Themenschwerpunkte OEKT 2021:

Alles eine Frage des Glaubens und Vertrauens? | Zusammenhalt in Gefahr? | Eine Welt – Globale Verantwortung?

Infos zu Programm und Teilnahme | www.oekt.de (Download Flyer)

Über den Ökumenischen Kirchentag

Der Ökumenische Kirchentag ist eine christliche Veranstaltung in Trägerschaft des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).

Gastgebende Kirchen 2021:

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau | Bistum Limburg | Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck | Bistum Mainz | Bistum Fuld | Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Hessen-Rheinhessen

Ökumenischer Kreuzweg

Ökumenischer Kreuzweg von Heilig Kreuz nach Stephanus am Freitag, 26. März 2021 um 18.00 Uhr

Symbolfoto Kreuz

Miteinander in der Ökumene unterwegs sein, sich gemeinsam auf die Wurzeln unseres christlichen Glaubens besinnen, die Leidensgeschichte Jesu neu hören und bedenken, beten und singen.

Am Freitag, 26. März 2021 gehen wir mit der Gemeinde Heilig Kreuz den diesjährigen Kreuzweg. Wir beginnen um 18.00 Uhr in der Kirche Heilig Kreuz und werden gegen 18.45 Uhr zur Schlussandacht in der Stephanuskirche eintreffen.

Liebe und Schmerz – Gottesdienste am Valentinstag


Der Valentinstag ist keine Erfindung der Blumenläden: Ursprünglich geht der Tag auf den Bischof und Märtyrer Valentin im italienischen Terni zurück, der als Patron der Bienenzüchter, der Verliebten und der Brautleute galt. Als Fest der Jugend und der Liebenden wurde der 14. Februar schon seit dem späten 14. Jahrhundert in Frankreich und England gefeiert. Danach breitete sich der Brauch in ganz Europa aus und kam durch Auswanderer auch nach Amerika. In Deutschland wurde der Valentinstag in den vergangenen Jahren auch von immer mehr evangelischen Kirchengemeinden entdeckt.
Viele Kirchengemeinden laden zu Segnungsgottesdiensten ein – sie lassen sich finden über die Webseite: www.valentinstag-evangelisch.de.
Für Gläubige, die keinen Segnungsgottesdienst vor Ort besuchen können, stehen mehrere Gottesdienstübertragungen zur Verfügung.

Ökumenischer Online-Gottesdienst zum Valentinstag mit Chat 

Zu einem ökumenischen Online-Segnungsgottesdienst mit Live-Chat aus der Münchner St. Markuskirche laden Gemeindereferent Michael Kafka (kath.) und das evangelische Pfarrersehepaar Irene Geiger-Schaller und Karsten Schaller am Sonntag um 18 Uhr ein.
Die musikalische Gestaltung übernehmen die Musikerinnen Elisabeth Niggl an der Panflöte und Ina Rößler am Piano. 

Veranstaltet wird dieser Gottesdienst gemeinsam von der Fachstelle für Ehe- und Familienpastoral der Erzdiözese München und Freising und der evangelischen Segen. Servicestelle für Taufe, Trauung, Bestattung & mehr. Alle Infos zum Mitfeiern an diesem Gottesdienst finden sich unter segen.bayern-evangelisch.de.

Fernsehgottesdienst im Bayerischen Fernsehen zum Thema „Schmerz“ 

Für viele Menschen ist der Valentinstag die Gelegenheit, ihre große Liebe zu feiern, so Pfarrerin Melitta Müller-Hansen, der Predigerin im Fernsehgottesdienst des Bayerischen Fernsehens am 14. Februar um 10.15 Uhr aus der Münchner St. Johanneskirche. Doch für andere Menschen ist der Valentinstag ein Tag des Schmerzes, weil die Liebe zerbrochen ist, der Partner verstorben ist. Das Thema des Schmerzes steht im Zentrum des Fernsehgottesdienstes. Der Sonntag vor der Passionszeit „bietet die Gelegenheit, den Schmerz miteinander zu teilen, der uns alle miteinander begleitet seit einem Jahr“, so Müller-Hansen. Denn der Schmerz ist ein lebenslanger Begleiter. In Zeiten der Pandemie vervielfacht er sich. Zum körperlichen Schmerz kommt der seelische hinzu. Die Psalmen der Bibel haben diesem Schmerz eine universale Sprache gegeben, für Körper und Seele. Und im Bild von Jesus als Arzt, wie die Evangelien und das frühe Christentum es kennen, bekommt der Schmerz des Menschen eine Adresse. 

Pressemitteilung der ELKB

Pfarrerin Gabriele Edelmann-Richter

Ökumenische Alltagsexerzitien – Machen Sie mit!


zwischenRÄUME
Ökumenische Alltagsexerzitien 2021


Gestalten Sie die Fastenzeit ganz bewusst und gönnen Sie sich Zeit für sich und mit Gott!

Die Teilnehmenden nehmen sich täglich (ca. eine halbe Stunde)
Zeit für Gebet und Betrachtung.

Einmal in der Woche treffen wir uns per ZOOM zum Austausch über unsere Erfahrungen.

Unter dem Titel zwischenRÄUME laden die fünf Wochen der Exerzitien ein, sich mit diesem Thema zu beschäftigen:

1. Woche: Gott? Im Raum dazwischen!
2. Woche: Weiter Raum
3. Woche: Zwischen allen Stühlen
4. Woche: Zwischen Gott und mir
5. Woche: Zwischen Himmel und Erde

Leitung: Sabine Rager, Peter Memmert, Siegfried Zuprin

Materialkosten: 10 Euro.

Anmeldung bis zum 12. Februar unter Tel. 0911 – 132 01 92 oder in den Pfarrämtern der Gemeinden. Flyer liegen ebenfalls in beiden Gemeinden aus.

Wir freuen uns auf Sie!