Unsere Kirchen sind offen

Die Corona-Pandemie hat uns noch immer fest im Griff und unsere Möglichkeiten mit jemandem in Kontakt zu treten sind eingeschränkt. Die gute Nachricht: Wir haben nach wie vor die Möglichkeit jederzeit mit Gott in Verbindung zu treten, Gott sei Dank! Trotz vieler Einschränkungen gibt es noch Angebote im Corona-Alltag, zum Beispiel ein Besuch unserer Kirchen.

Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.

Psalm 62,2

Die Türen sind tagsüber geöffnet und Sie sind herzlich eingeladen. Ein paar Augenblicke der Stille, zur Ruhe kommen, ein Gebet, das Herz ausschütten oder einfach in der Gegenwart Gottes verweilen, durchatmen und Kraft tanken.

Gott wartet auf Sie – natürlich nicht nur in der Kirche – und freut sich auf die Begegnung mit Ihnen. Die Kirche als Ort kann hierzu hilfreich sein. Im Eingangs-bereich finden Sie auch verschiedene Impulse. Daher: Herzliche Einladung, schauen Sie doch mal rein

Markus Koppenmeier

Bitte ziehen Sie sich warm an!

Symbolfoto: Stapel von Decken und Schals

Aufgrund der allgemeinen Anforderungen in Corona-Zeiten ist es uns dieses Jahr nicht möglich, die Gottesdienste in unserem gut geheizten Gemeindehaus zu feiern. Die Sitzabstände müssen sehr groß gewählt werden, wenn wir unser zurückhaltendes, gelegentliches Singen beibehalten wollen – was wir hoffentlich bald wieder dürfen! Außerdem ist das Luftvolumen in den Räumen deutlich kleiner als in unserer Kirche.

Kein Gottesdienst im Gemeindehaus

Aus diesem Grund hat sich der Kirchenvorstand dazu entschlossen, die Gottesdienste dieses Jahr durchgehend, also auch in der Winterzeit, in unserer Kirche stattfinden zu lassen. Allerdings können wir unsere Kirche nicht auf Wohlfühltemperatur heizen. Bei einer niedrigen Innentemperatur ist in der Raumluft nur wenig Wasser vorhanden. Wird die Luft nun erwärmt, sinkt die sogenannte relative Luftfeuchtigkeit in einen sehr niedrigen Bereich ab und es könnten erhebliche Schäden an der Orgel und anderen Kunstwerken entstehen.

Unser Orgelbauer rät uns daher zu einem planvollen und behutsamen Aufheizen. Die Luft wird dabei nicht so stark ausgetrocknet. Das bedeutet, die Temperatur sollte pro Stunde nur um 1° C steigen und die Maximaltemperatur sollte im Bereich von 13° C liegen sowie eine relative Luftfeuchtigkeit von 45-65% aufweisen.

Da warme Luft nach oben steigt, ist es im oberen Bereich des Kirchenraums, in dem sich auch unsere Orgel befindet, deutlich wärmer als in den Bankreihen. Der Unterschied kann mehrere Grad betragen. Für das Instrument ist es wichtig, dass sich das Orgelinnere langsam erwärmen kann und dadurch keine Temperaturunterschiede zur Orgelaußenseite (Prospekt) entstehen.
Durch das Heizen entsteht außerdem Zugluft, welche eine starke Verschmutzung der Orgel verursacht.

Gradgenaues Heizen unmöglich

Durch die im Einsatz befindliche Heiztechnik (Bankheizung) ist es sehr schwierig und zeitaufwändig, den Kirchenraum den Empfehlungen entsprechend zu beheizen. In der Vergangenheit haben wir das leider oftmals nicht so genau genommen – oder man wusste es auch noch nicht besser. Dadurch sind uns Sanierungskosten für die Orgel und das Mauerwerk in nicht unerheblichem Umfang entstanden. Als Konsequenz hieraus haben wir die Gottesdienste in den kalten Wintermonaten in das Gemeindehaus verlegt – und so zudem noch die Umwelt und unseren Geldbeutel durch einen geringeren Energieverbrauch geschont.

Unsere Bitte daher dieses Jahr an Sie:
Lassen Sie uns miteinander Gottesdienst feiern – aber kommen Sie warm angezogen. Es gibt ja bekanntlich kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung!

Gottesdienstbesuche sind nur noch mit Anmeldung möglich!

ACHTUNG:

Aufgrund der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern ist eine Anmeldung für bestimmte Gottesdienste notwendig.
Dies betrifft alle Gottesdienste in unseren Gemeinden im Zeitraum von 24.-31. Dezember 2020.

Sie können sich wie folgt anmelden:

  1. Wenn kein Internet zur Verfügung steht, können Sie sich und Ihren Hausstand über die jeweiligen Pfarrämter zu den Öffnungszeiten bis einschl. 21. Dezember 2020 um 11 Uhr telefonisch anmelden.
  2. Wenn Sie das Internet nutzen möchten, können Sie sich und Ihren Hausstand für die Gottesdienste online anmelden. Bitte bringen Sie alle zugesendeten Eintrittskarten am besten ausgedruckt zur Veranstaltung mit. Eine Onlineanmeldung ist bis 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung möglich. Sie können bis zu 5 Tickets für Ihren Hausstand buchen. Für eine Buchung bitte einfach auf die Veranstaltung klicken, Sie werden dann zur Reservierungsseite weitergeleitet. Für die Online-Reservierung benötigen wir Ihre E-Mail Adresse zur Übersendung der Ticket und ihre Telefonnummer zur eventuellen Kontaktaufnahme. Ihre Name dient zur Identifikation beim Einlass.

Die Familienandachten entfallen wegen Krankheit!

24.12.2020 16.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst Thomaskirche

24.12.2020 17.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst Stephanuskirche

24.12.2020  19.45 Uhr Christmette in der Thomaskirche

25.12.2020 10.15 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Thomaskirche

27.12.2020 10.15 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Stephanuskirche

31.12.2020 15.00 Uhr Altjahresabend Gottesdienst in der Stephanuskirche

31.12.2020 16.30 Uhr Altjahresabend Gottesdienst in der Thomaskirche

Bitte informieren Sie sich kurz vorher auf unseren Homepages, ob die Veranstaltung stattfindet.

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Ihre Thomas- und Stephanuskirche Nürnberg

Neuigkeiten zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen in der Weihnachtszeit

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen.

In der Stephanuskirche wird es in diesem Jahr auch etwas anders zugehen.
Am 1., 2. und 4. Adventssonntag kann man sich nach dem Gottesdienst in eine Reservierungs-Liste eintragen. ( Der Gottesdienst am 3. Advent findet als gemeinsamer Gottesdienst in der Thomaskirche statt.)

Dann ist einem ein Platz in unserer Kirche am Heiligen Abend sicher. Dazu muss man allerdings beim Gottesdienst um 17 Uhr mindestens 10 Minuten vorher die Reservierung persönlich durch die Anwesenheit bestätigen. Unter der Woche kann man zu den üblichen Geschäftszeiten im Pfarramt anrufen, um sich eintragen zu lassen.

Ist die maximal zulässige Zahl an Besuchern erreicht, wird die Liste geschlossen. Weitere Besucher können dann den Gottesdienst vor der Kirche über eine Lautsprecheranlage mithören.

Bereits um 14 Uhr und um 15 Uhr gibt es vor der Kirche eine Weihnachtsandacht für Familien mit Kindern – hierzu muss man sich nicht anmelden.

In den eigenen vier Wänden kann jeder aber auf jeden Fall mit Hörfunk und Fernsehen die gute Weihnachtsbotschaft in sein Wohnzimmer holen:

https://www.evangelisch-im-br.de

https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv/ard-fernsehgottesdienst

https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste

An Heilig Abend wollten die beiden großen Kirchen jedem Gläubigen einen Weihnachtsgottesdienst im Max Morlock Stadion ermöglichen. Aus diesem Grund hätten das Evangelisch-Lutherische Dekanat Nürnberg, die Junge Kirche LUX und die Katholische Stadtkirche Nürnberg an Heilig Abend zu einem ökumenischen Weihnachtsgottesdienst eingeladen – leider wurde diese Veranstaltung aufgrund der hohen Inzidenzzahlen in Nürnberg abgesagt (siehe folgende Presseerklärung).

Heilig Abend Zuhause für Kinder und Familien

Krippenspiel im Kinderkanal und Kindergottesdienst auf dem youtubeKanal:
https://www.youtube.com/c/kirchemitkinderndigital/

Am 24.12. läuft auf KiKA um 15.55 Uhr der Kurzspielfilm „Paule und das Krippenspiel“ (15 Minuten)
Das Drehbuch ist gemeinsam mit der renommierten Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie entstanden: „Ich freue mich sehr, dass KiKA Kindern, Familien, aber auch alleinstehenden und älteren Menschen zur klassischen Weihnachtsgottesdienst-Zeit einen kleinen Ersatz schenkt: In „Paule und das Krippenspiel“ geht es neben der weihnachtlichen Botschaft, um Zusammenhalt, Durchhaltevermögen, Freundschaft, Kreativität und Hilfsbereitschaft“, so Kirsten Boie. „Ich wünsche mir, dass dieser Film für viele Menschen in der schwierigen Corona-Zeit eine Viertelstunde der Weihnachtsfreude sein kann. Schließlich erzählt er uns: Jede und jeder kann ein Engel sein! Es ist ein Krippenspiel, das alle einbezieht. Bei dem Maria ein muslimisches Mädchen und der Verkündigungsengel Schwarz sein kann.“

Kindergottesdienst online aus der Kirchengemeinde Offenhausen im Dekanat Hersbruck:
ein Weihnachtsgottesdienst für die ganze Familie zum Zuschauen und Mitfeiern

An Heilig Abend ab 14.00 Uhr abrufbar auf dem Kanal der EKD-Kindergottesdienstverbände:
www.kirchemitkindern-digital.de

Abgesagt: Heilig Abend im Max Morlock Stadion

Ökumenischer Gottesdienst für Jung und Alt am 24. Dezember 2020 um 15:30 Uhr

Aufgrund der bedauerlich hohen Corona-Inzidenzzahlen in der Stadt Nürnberg müssen wir den geplanten Ökumenischen Gottesdienst im Max-Morlock-Stadion absagen.

Eine vielzahl von brennenden Kerzen die ganz nahe zusammenstehen (Symbolfoto)

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

Gerade an Heilig Abend wollen die beiden großen Kirchen jedem Gläubigen einen Weihnachtsgottesdienst ermöglichen. Aus diesem Grund laden das Evangelisch-Lutherische Dekanat Nürnberg, die Junge Kirche LUX und die Katholische Stadtkirche Nürnberg in diesem Jahr an Heilig Abend zu einem ökumenischen Weihnachtsgottesdienst ins Max Morlock Stadion ein. Den Gottesdienst gestalten die beiden Stadtdekane, Andreas Lurz (kath.) und Dr. Jürgen Körnlein (evang.) sowie die LUX.

Mit einem bunten Vorprogramm ab 15 Uhr, Live-Musik, weihnachtlichen Impulsen, ganz besonderen Highlights und natürlich der feierlichen Atmosphäre im Nürnberger Stadion laden wir die Nürnbergerinnen und Nürnberger dazu ein, sich auf einen besinnlichen Heilig Abend einzustimmen. Das musikalische Rahmenprogramm übernehmen der Bezirks-Posaunenchor und die PopUp-Band der Jungen Kirche LUX.

Anmeldung

Für die Teilnahme an dem Gottesdienst ist eine personalisierte Eintrittskarte erforderlich. Diese ist kostenlos. Die Registrierung erfolgt ausschließlich über die offizielle Webseite heiligabend-im-stadion.de, die ab 11. November online gehen wird. Ab dem 01. Dezember können Eintrittskarten Reserviert werden.

Der ökumenische Gottesdienst im Stadion ist eine Ergänzung zu den Weihnachtsgottesdiensten in den Gemeinden, die dieses Jahr in einem „Corona-konformen“ Format selbstverständlich ebenfalls angeboten werden.

Fest des Teilens – Anpassung an Coronaregeln

Sehr geehrte Gemeindeglieder,

am 1.Advent, Sonntag 29.11.2020, wird das Fest des Teilens nicht wie gewohnt stattfinden:

Wegen der aktuellen Coronaregeln ist es uns leider nicht möglich, wie angekündigt die Kartoffelsuppe auszuteilen.

Unser Bastelkreis und Schalomladen bieten jedoch wie geplant nach dem Gottesdienst ihre Waren zum Verkauf an. Herzliche Einladung hierzu!

Wer zahlt die Zeche?

Der sozialpolitische Buß- und Bettag mit Prof. Peter Bofinger und der Sozialreferentin der Stadt Nürnberg Elisabeth Ries am Mittwoch, den 18.11.2020 um 19 Uhr findet online statt!

Wir bitten um Anmeldung unter www.evangelische-stadtakademie-nuernberg.de

Symbolischer Bierdeckel mit unzähligen Markierungen für bestellte Getränke. Es ergibt sich als Muster das Euro-Zeichen
Bild: Evangelische Stadtakademie Nürnberg

Corona – Wer zahlt die Zeche?

Die Corona-Pandemie wird als eine der teuersten Krisen in die Geschichte eingehen. Um ihre Folgen abzufedern, haben Deutschland und Europa Rettungsschirme in Milliardenhöhe aufgelegt, also Kredite, die zurückbezahlt werden müssen.

Wie aber sollen die Corona-Milliarden finanziert werden? Mit einer Vermögensabgabe für Besserverdienende, mit allgemeinen Steuererhöhungen oder durch staatliche Sparmaßnahmen, die auch schmerzhafte Einschnitte im sozialen Bereich bedeuten würden? Welche Eckpfeiler braucht eine sozial verträgliche Schuldentilgung?

Wer also wird die Zeche zahlen?

Vor dem Hintergrund der gesamtwirtschaftlichen Perspektive blicken wir auf Weichenstellungen in Nürnberg und diskutieren über Lösungswege.

Zur Teilnahme benötigen Sie einen Laptop oder PC mit Kamera, Lautsprecher oder ein Smartphone oder Tablet. Bitte loggen Sie sich 15 Minuten vor Beginn ein, um die Technik startklar zu machen. Die Zoom-Lizenz der evangelischen stadtakademie entspricht den Datenschutzverordnungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sie erhalten am Tag der Veranstaltung den Link zum virtuellen Seminarraum sowie eine Kurzanleitung „Livestream mit Zoom“ zum Herunterladen.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von:
evangelische stadtakademie nürnberg, Evang.-Luth. Dekanat, Katholische Stadtkirche, DGB, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Katholische Betriebsseelsorge, Stadtmission Nürnberg, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Neuigkeiten vom Gottesdienstausschuss

Liebe Gemeindeglieder,

heute Abend hat sich der gemeinsame Gottesdienstausschuss von Stephanuskirche und Thomaskirche getroffen.

Hintergrund für das Treffen sind die von der Landesregierung gelockerten Bestimmungen zur Durchführung von Gottesdiensten während der Corona-Pandemie.

Wichtig ist es für uns gerade hier, zu eruieren, welche empfohlenen bzw. geforderten Maßnahmen praktikabel oder eben auch nicht realisierbar sind.

Nach ausführlichen Beratungen kamen wir zu dem Ergebnis, dass eine Durchführung von Gottesdiensten nach altbewährtem Schema nicht möglich sein wird. Dem entgegen stehen die sehr strengen Hygienevorschriften sowie auch die geforderten Mindestabstandsregelungen.

Wir empfehlen für die kommenden Wochen alternativlos eine stark reduzierte Gottesdienstform, mit der alle gesetzlichen Vorgaben vorbehaltlos erfüllt werden.

Über eine Wiedereinführung von Gottesdiensten in der Stephanuskirche, sowie deren Art und Umfang, beratschlagt und befindet der Kirchenvorstand in seiner Sitzung am 13.05.2020.

Wir werden Sie selbstverständlich über die Entscheidung an dieser Stelle informieren. Bitte bleiben Sie gesund!


Ihr Gottesdienstauschuss der Stephanuskirche